Actions
  • shareshare
  • link
  • cite
  • add
add
Publication . Article . 1986

Wenn die Schatten kommen dürften

Eberwein, Werner;
Open Access
Published: 01 Jan 1986
Publisher: DEU
Abstract
Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit Verrückt-Sein, Psychosen, Irren und dem Umgang der anderen mit ihnen und versucht neue Perspektiven für ein Verständnis psychischer Krankheiten aufzuzeigen. Zunächst wird kurz eingegangen auf die Veränderung des Denkens, die Unsicherheit im Denken, die die alten starren Denkformen ablöste. Sodann werden Vermutungen über die Entstehung des Wahnsinns geäußert. Es wird aufgezeigt, wie die Umwelt auf den Verrückten reagiert, wie sie versucht sich abzugrenzen. Der Autor gibt sein eigenes Erleben im Umgang mit psychisch Kranken wieder und skizziert Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten. Er macht deutlich, daß es die beim Verrückten zum Vorschein kommenden Anteile, die jeder von uns in sich hat, sind, die die Angst und den Rückzug vor dem Wahnsinnigen bedingen. Abschließend wird dargestellt, wie Hilfe für Verrückte, auch in akuten Krisen, menschlich bleiben könnte. (LF)
Subjects by Vocabulary

Dewey Decimal Classification: ddc:150 ddc:300

Subjects

Sozialwissenschaften, Soziologie, Psychologie, Social sciences, sociology, anthropology, Psychology, Psychological Disorders, Mental Health Treatment and Prevention, Social Policy, Sozialpolitik, psychische Störungen, Behandlung und Prävention, Empathie, Krise, Humanität, Psychose, Krankheit, psychische Gesundheit, Rolle, Psychiatrie, psychische Krankheit, Therapie, Erleben, role, mental health, therapy, psychosis, empathy, crisis, mental illness, psychiatry, humanitarianism, illness, experience, descriptive study, deskriptive Studie

moresidebar