Untersuchungen zur Wirkung von Pfefferminzöl, Kümmelöl und Miglyol auf die gastrale und duodenale Motilität

Doctoral thesis German OPEN
Jung, Oliver (2000)
  • Publisher: Ruhr-Universität Bochum, Universitätsbibliothek
  • Subject: Pfefferminze; Kümmel; MCT; Darmperistaltik; Reizmagen

Die nicht-ulzerative Dyspepsie ist eine häufige Ausschlußdiagnose bei Oberbauchbeschwerden ohne objektivierbare organische Läsion. Pathogenetisch werden unter anderem Motilitätsstörungen des Gastrointestinaltraktes beobachtet und angenommen. In einer prospektiven, offenen, kontollierten Studie wurde die Wirkung von Pfefferminzöl, Kümmelöl und Miglyol auf die gastrale und duodenale Motilität an gesunden Probanden untersucht. Als standardisiertes Meßverfahren wurde die antroduodenale Perfusionsmanometrie eingesetzt. Ausschließlich die Nüchternmotilität diente mit Änderungen von Frequenz, Dauer und Amplitude der Kontraktionen sowie der Länge der Phasen zur Beurteilung. Pfefferminzöl bestätigte die Erwartung einer relaxierenden Wirkung auf die gastroduodenale Motilität. Für Kümmelöl konnte bei kontroversen Ergebnissen nur hypothetisch eine modulierende, hauptsächlich motilitätsmindernde Wirkung angenommen werden. Miglyol hatte keinen Einfluß auf die gastoduodenale Motilität.
Share - Bookmark