publication . Article . 2011

Beeinflussung der Wirkung von Ernährungsinformation durch Framing: Analyse am Beispiel von Folsäure

Lensch, Kathrin; Hartmann, Monika; Simons, Johannes;
Open Access
  • Published: 01 Jan 2011
Abstract
Die Bereitstellung und verbrauchergerechte Aufbereitung von Informationen stellt eine Möglichkeit dar, Konsumenten darin zu unterstützen, Gesundheitsaspekte vermehrt in das Kauf- und Essverhalten zu integrieren. In der Verhaltensökonomik gelten Framing-Effekte als wichtige Bestimmungsfaktoren für die Wahrnehmung von Informationen. Im Rahmen des vorliegenden Beitrags werden Framing-Effekte am Beispiel von Ernährungsinformationen über Folsäure mit Hilfe eines Experiments untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass der Frame einen, wenn auch nur geringen, Einfluss auf die Wahrnehmung, das Informationsbedürfnis und den Entscheidungsprozess ausübt. Insgesamt verursacht d...
Subjects
free text keywords: Ernährungsinformation, Folsäure, Verhaltensökonomik, Framing Experiment, nutritional information, folic acid, behavioural economics, framing experiment, Food Consumption/Nutrition/Food Safety, Health Economics and Policy, Institutional and Behavioral Economics,
62 references, page 1 of 5

12 Die Befragten werden in drei Altersgruppen (Jüngere (bis 29 Jahre), Mittlere (30 bis 44 Jahre) und Ältere (45 Jahre und älter)) sowie drei Schulabschlüsse (Volks-/ Hauptschulabschluss, Mittlere Reife, Abitur bzw. Fachhochschulreife) eingeteilt. Auf Unterschiede in den Ergebnissen in Abhängigkeit vom Alter oder Bildungsstand wird nur verwiesen, wenn diese statistisch signifikant sind.

ALDRIDGE, D.K. (2006): Message Framing Effects in Nutrition Education. Food and Nutrition Sevice, USDA.

ALLPORT, G.W. (1968): The Historical Background of Modern Social Psychology. In: Lindzey, G. und E. Aronson (Hrsg.): Handbook of Social Psychology. Bd. 1: 1-80. Addison-Wesley, Reading.

ARONSON, E., T.D. WILSON und R.M. AKERT (2004): Sozialpsychologie. Pearson Studium, München.

ARORA, R. und A. ARORA (2004): The impact of message framing and credibility: findings for nutritional guidelines. In: Services Marketing Quarterly 26 (1): 35-53.

ASSEMA, P. V., M. MARTENS, R. RUITER und J. BRUG (2001): Framing of nutrition education messages in persuading consumers of the advantages of a healthy diet. In: Journal of Human Nutrition & Dietetics 14 (6): 435- 442.

ATTESLANDER, P. (2003): Methoden der empirischen Sozialforschung. Schmidt (Erich), Berlin.

BANNON, K. und M.B. SCHWARTZ (2006): Impact of nutrition messages on children's food choice: Pilot study. In: Appetite 46 (2): 124-129. [OpenAIRE]

BARON, J. (1994): Thinking and Deciding. Cambridge University Press, Cambridge.

BIBBY, P. (2008): Effects of Gender on Gain and Loss Framed Messages for Eating Fruit and Vegetables. Paper presented at the second joint European and UK Health Psychology Conference of the Division of Health Psychology of the British Psychological Society and the European Health Psychology Society. Bath, England.

BROEMER, P. (2002): Relative effectiveness of differently framed health messages: the influence of ambivalence. In: European Journal of Social Psychology 32 (5): 685- 703.

BRUG, J., R.A. RUITER und P. VAN ASSEMA (2003): The (ir)relevance of framing nutrition education messages. In: Journal of Nutrition and Health 17 (1): 9-20.

CESARIO, J., H. GRANT und T.E. HIGGINS (2004): Regulatory Fit and Persuasion: Transfer from 'Feeling Right. In: Journal of Personality and Social Psychology 86 (3): 388-404.

COHEN, J. und P. COHEN (1983): Applied Multiple Regression/Correlation Analysis for the Behavioral Sciences. Lawrence Erlbaum Assoc Inc, Hillsdale.

FOSCHT, T. und B. SWOBODA (2005): Käuferverhalten, Grundlagen - Perspektiven - Anwendungen. Gabler, Wiesbaden.

62 references, page 1 of 5
Any information missing or wrong?Report an Issue