Reputationsorientiertes Themen- und Issues-Management : Konzeption, Regelbetrieb, Weiterentwicklung

Doctoral thesis German OPEN
Fahrenbach, Christian (2011)
  • Publisher: Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Institut für Kommunikationswissenschaft
  • Subject: Prestige | PR-Beratung | Öffentlichkeitsarbeit | Kommunikations-Mix | Massenkommunikation | Kommunikation | Image | Strategische Frühaufklärung | Reputation | Issues Management | Reputationsmanagement | Reputation Management | Economics
    • ddc: ddc:330

Die Dissertation untersucht, wie Organisationen ein reputationsorientiertes Themen- und Issues-Management aufbauen, betreiben und weiterentwickeln können. Dazu wird das operative Modell des Issues Managements mit dem strategischen Zielkonstrukt Reputation verbunden. Zu Beginn der Arbeit beschreiben zwei Theorie-Kapitel ausführlich Relevanz und die Steuerung von Reputation und im Issues Management. Auf dieser Basis wird ein praxisorientiertes integriertes Modell entwickelt. Es beschreibt das reputationsorientierte Issues Management in den Teilschritten Analyse/Planen-Durchführen-Evaluieren/Analyse. Daraufhin wird einem möglichen organisationspraktischen Ablauf gefolgt: Zunächst wird in einem detaillierten Kapitel die mögliche Konzeptionalisierung und Implementierung von Issues Management erläutert, dann folgen Beschreibungen zum laufenden Regelbetrieb und zu einer Weiterentwicklungsphase. Eine ausführliche Fallstudie wendet die Erkenntnisse des Theorieteils auf die Praxis an. 21 Experteninterviews werden qualitativ zu Unternehmenskommunikation, Reputation, Issues Management und zur Einführung, zum Regelbetrieb und zur Weiterentwicklung eines reputationsorientierten Issues Managements ausgewertet. Eine Zusammenfassung inklusive Forschungsausblick rundet die praxisorientierte Arbeit ab. The dissertation examines, how organizations can implement, operate and enhance an reputation oriented issues management. Therefore, the operational issues-management-model is linked to the strategic aim reputation and its parts. The first chapters proves the importance of reputation and issues management in general. Then a practical model is being developed, of how issues management with its substeps planning, acting, controlling can be organized. A detailed chapter explains the possible conceptualization and implementation of an issues management in an existing company. A detailed case study assesses the findings and develops them further.
Share - Bookmark