publication . Doctoral thesis . 2014

Jenseits von "Identität"? : Zu den Un/Möglichkeiten nicht-identitärer Strategien politischen Handelns

Rostock, Petra;
Open Access German
  • Published: 08 Dec 2014
  • Country: Germany
Abstract
Kulturalisierungen und Zuschreibungen ›kollektiver Identitäten‹ dienen in Debatten um die Einwande­rungsgesellschaft Deutschland immer wieder dazu eine soziale Ordnung zu konstruieren, die zwischen denen unterscheidet, die dazu gehören und jenen, die nicht dazu gehören. Gleichzeitig formiert sich ›Identitätspolitik‹ als eine widerständige politische Praxis. Sie greift im Bewusstsein einer gemeinsamen Geschichte der Ausbeutung und Unterdrückung infolge einer zugewiesenen und konstruierten ›Identität‹ als ›Andere‹ diese als politischen Kampfbegriff auf und macht sie zum Mittel von Befreiungspolitik. Vor diesem Hintergrund untersucht die vorgelegte Dissertation die...
Subjects
free text keywords: ddc:300, ddc:320
395 references, page 1 of 27

-------------------------------------------------------------- 1. Gutachter/-in: Prof. Dr. Helma Lutz 2. Gutachter/-in: Prof. Dr. Birgit Sauer 2 !eoretische Annäherungen an die Un/Möglichkeiten

kollektiven Handelns jenseits von ›Identität‹ ...........................................................................29

2.1 Kollektive ›Identität‹ - Versuch einer dreiseitigen begri"ichen Annäherung........................30

2.1.1 ›Kollektive Identität‹ - (k)eine wissenscha$lich-analytische Kategorie?.....................31

2.1.2 ›Kollektive Identität‹ als Herrscha$smittel ......................................................................34

2.1.3 ›Kollektive Identität‹ als Mittel der Emanzipation..........................................................37

2.1.4 Zwischenfazit: Wer sind ›Wir‹ oder Was tun?.................................................................40

2.2 Wie tun? Den ›Ort‹ des Handelns nicht identitär denken .........................................................41

2.2.1 Stuart Hall: ›Identität‹ als Artikulation von Subjekt und Diskurs ................................43

2.2.2 Judith Butler: Widerstand als paradoxe Wiederholung .................................................51

2.2.3 Zwischenfazit: Wer braucht ›Identität‹ oder:

Die Subversion von ›Identität‹? .........................................................................................60

2.3 Was wie tun? Handlungsstrategien jenseits und gegen ›Identität‹............................................62

2.3.1. VerUneindeutigung als queere Politik der Repräsentation ...........................................62

2.3.2 Queering ethnicity ..............................................................................................................68

395 references, page 1 of 27
Abstract
Kulturalisierungen und Zuschreibungen ›kollektiver Identitäten‹ dienen in Debatten um die Einwande­rungsgesellschaft Deutschland immer wieder dazu eine soziale Ordnung zu konstruieren, die zwischen denen unterscheidet, die dazu gehören und jenen, die nicht dazu gehören. Gleichzeitig formiert sich ›Identitätspolitik‹ als eine widerständige politische Praxis. Sie greift im Bewusstsein einer gemeinsamen Geschichte der Ausbeutung und Unterdrückung infolge einer zugewiesenen und konstruierten ›Identität‹ als ›Andere‹ diese als politischen Kampfbegriff auf und macht sie zum Mittel von Befreiungspolitik. Vor diesem Hintergrund untersucht die vorgelegte Dissertation die...
Subjects
free text keywords: ddc:300, ddc:320
395 references, page 1 of 27

-------------------------------------------------------------- 1. Gutachter/-in: Prof. Dr. Helma Lutz 2. Gutachter/-in: Prof. Dr. Birgit Sauer 2 !eoretische Annäherungen an die Un/Möglichkeiten

kollektiven Handelns jenseits von ›Identität‹ ...........................................................................29

2.1 Kollektive ›Identität‹ - Versuch einer dreiseitigen begri"ichen Annäherung........................30

2.1.1 ›Kollektive Identität‹ - (k)eine wissenscha$lich-analytische Kategorie?.....................31

2.1.2 ›Kollektive Identität‹ als Herrscha$smittel ......................................................................34

2.1.3 ›Kollektive Identität‹ als Mittel der Emanzipation..........................................................37

2.1.4 Zwischenfazit: Wer sind ›Wir‹ oder Was tun?.................................................................40

2.2 Wie tun? Den ›Ort‹ des Handelns nicht identitär denken .........................................................41

2.2.1 Stuart Hall: ›Identität‹ als Artikulation von Subjekt und Diskurs ................................43

2.2.2 Judith Butler: Widerstand als paradoxe Wiederholung .................................................51

2.2.3 Zwischenfazit: Wer braucht ›Identität‹ oder:

Die Subversion von ›Identität‹? .........................................................................................60

2.3 Was wie tun? Handlungsstrategien jenseits und gegen ›Identität‹............................................62

2.3.1. VerUneindeutigung als queere Politik der Repräsentation ...........................................62

2.3.2 Queering ethnicity ..............................................................................................................68

395 references, page 1 of 27
Any information missing or wrong?Report an Issue