Der Einfluss des mikrovaskulären Systems auf das Überleben eines Hauttransplantats

Doctoral thesis OPEN
Motsch, Benjamin (2017)
  • Publisher: Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Subject: Tierärztliche Fakultät
    • ddc: ddc:500 | ddc:590

Transplantierte Organe benötigen eine zuverlässige Versorgung über das Gefäßsystem. Daher richtet diese Studie ihr Augenmerk darauf, ob eine Hemmung von Thrombozyten, sowohl allein als auch in Kombination mit einem mTOR-Hemmer, einen positiven Effekt auf die Ausprägung der mikrovaskulären Struktur in Hauttransplantaten bei einem allogenen Mausmodell hat. Für die Hauttransplantation wurde die Haut von C57BL6 (H-2b) als Spendertiere auf CBA/J(H-2k) Mäuse übertragen. Auf diese Weise wurde eine vollständige MHC-Inkompatibilität erreicht. Nach der Transplantation wurden die Empfängertiere in mehrere Gruppen aufgeteilt und dann jeweils entsprechend der Gruppe mit Clopidogrel bzw. Everolimus als Monotherapie oder mit beiden Wirkstoffen kombiniert behandelt. In Folge wurde zum einen das Überleben der Hauttransplantate beurteilt. Zum anderen wurden sie am achten Tag postOP entnommen und anschließend immuno-histochemisch auf CD31 und C4d untersucht. Bei den Transplantaten von unbehandelten Mäusen wurde eine geringere Menge von CD31 nachgewiesen werden, während die C4d-Level erhöht waren. Als Vergleich dienten Hautstücke, die innerhalb der Inzuchtrasse transplantiert worden waren. Die Ergebnisse aus den behandelten Gruppen waren signifikant besser, sowohl in Bezug auf CD31 [1577.7 ± 200.4 (Clopidogrel)/1702.8 ± 151.1 (Clopidogrel + Everolimus) vs. 479.7 ± 184.2 (Kontrolle), n = 8, p<0.05] als auch auf C4d [420.9 ± 70.9 (Clopidogrel)/324.5 ± 77.3 (Clopidogrel + Everolimus) vs. 772.4 ± 159.7 (Kontrolle), n = 8, p<0.05]. Darüber hinaus waren die Transplantate der behandelten Tiere signifikant länger vital als die der Hautstücke der Kontrolltiere [19.2 ± 4.2 d vs. 12.8 ± 2.4 d, n= 10, p<0.05]. Damit konnte gezeigt werden, dass Clopidogrel als Monotherapie und auch in Kombination mit Everolimus die mikrovaskuläre Struktur wesentlich verbessern und die Überlebenszeit der Hauttransplantate verlängern konnte.
Share - Bookmark