Bedeutung von Umwelt- und Organismusfaktoren bei Autoaggressionen

Article German OPEN
Rohmann, Ulrich H. ; Elbing, Ulrich ; Hartmann, Hellmut (1988)
  • Subject: Autoaggression | Pulsfrequenz | Tageszeit | Tätigkeit | Selbstzerstörerisches Verhalten | Herzfrequenz | Biologische Rhythmen | Umwelt | Self Destructive Behavior | Heart Rate | Biological Rhythms | Environment

In der vorliegenden Arbeit werden übergeordnete Hypothesen zu autoaggressiven Verhaltensweisen formuliert, wobei prozeßhafte Abläufe von umweltbezogenen und organischen Variablen angenommen werden. Eine solche dynamische Beziehung hat ihre Bedeutung sowohl für verursachende als auch aufrechterhaltende Faktoren. In einer Querschnittuntersuchung lassen sich Korrelationen von Tageszeit- und Tätigkeitscharakteristiken (umweltbezogene Variablen) zur Autoaggressionshäufigkeit und Pulsfrequenz (Organismusvariable) finden. Die Ausprägung der gemessenen Puls- und Autoaggressionswerte erlaubt eine Vorhersage der Anforderungs- und Tätigkeitscharakteristik. Ein weiteres Ergebnis ist, daß Autoaggressions- und Pulswerte sich gegenläufig verhalten. Hohe Pulswerte korrelieren mit niedrigen Autoaggressionswerten und exakt umgekehrt, wobei sich in diesem Zusammenhang auch zwei unterschiedliche Aktivitätszustände beschreiben lassen. Durchgängig ist der Puls der untersuchten Patientin als überdurchschnittlich hoch einzuschätzen.
Share - Bookmark