Langzeitevaluation eines psychologischen Trainings für adipöse Kinder und ihre Eltern (TAKE)

Article German OPEN
Roth, Binia ; Munsch, Simone ; Meyer, Andrea H. (2011)
  • Subject: Kind | Mutter | Fettsucht | Elternbildung | Kognitive Verhaltenstherapie | Therapieerfolg | Wohlbefinden | Body-Mass-Index | Adipositas | Training | Elterntraining | Therapieergebnisse | Body Mass Index | Mütter | Elternmerkmale | Obesity | Parent Training | Cognitive Behavior Therapy | Treatment Outcomes | Well Being | Mothers | Parental Characteristics

Verhaltenstherapeutische Eltern-Kind-Programme haben bisher die besten Effekte bei der Behandlung kindlicher Adipositas gezeigt. Mit TAKE (Training adipöser Kinder und ihrer Eltern) stellen wir eine psychologiebasierte Behandlung vor, die nicht nur Bewegung, Ernährung und Essverhalten als Elemente einschließt, sondern auch psychische Faktoren wie Selbstwertgefühl, Körperbild, soziale Kompetenzen und Hänseleien sowohl mit den Eltern als auch mit den Kindern behandelt. Aktuell liegen die Langzeitkatamnesedaten bis 64 Monate vor. Es zeigten sich nicht nur moderate Effekte bei der Reduktion der Body Mass Index-Standardabweichung (BMI-SDS), sondern auch positive Effekte auf die psychische Befindlichkeit der adipösen Kinder. Die Prädiktorenanalyse ergab einen Effekt der psychischen Befindlichkeit der Mütter auf den BMI-SDS-Verlauf der Kinder. Die vorliegende Untersuchung unterstreicht die Wichtigkeit einer psychotherapeutischen Behandlung von adipösen Kindern nicht nur für eine Veränderung der somatischen Belastungsfaktoren, sondern auch für eine Reduktion der psychischen Vulnerabilität, damit die zusätzliche Entwicklung von Verhaltensauffälligkeiten sowie psychischen Störungen wie Essstörungen, affektiven und Angststörungen verhindert werden kann. Schlagwörter Adipositasbehandlung – Elterntraining – psychische Komorbidität – kognitiv-verhaltensthera- peutische Behandlung – Langzeitevaluation Cognitive-behavioral parent-child-programmes have shown the best effects in treating childhood obesity so far. With TAKE (Training adipöser Kinder und ihrer Eltern) we introduce a psychologically-informed training, that includes physical activity, nutrition and eating behavior but also addresses psychological issues like self-confidence, body image, social and anti-bullying skills. Long-term data from up to 64 month-follow-up showed moderate effects on body-mass index standard deviation scores (BMI-SDS), and positive effects on children’s psychological wellbeing. Maternal psychopathology predicted the course of BMI-SDS in children. Results underline the importance of psychological treatment for obese children to facilitate weight change and to reduce their psychological vulnerability which in turn may prevent the further development of behavior problems, eating disorders and affective disorders. Keywords treatment of childhood obesity – parent training – psychological comorbidity – cognitive-behavioral treatment – long-term evaluation
Share - Bookmark