Gender, Sexualität und Identität in der Otaku-Kultur am Beispiel der österreichischen Yaoi-Fans

Article OPEN
Hashimoto, Miyuki;
(2012)
  • Publisher: DEU
  • Subject: Sozialwissenschaften, Soziologie | Publizistische Medien, Journalismus,Verlagswesen | Social sciences, sociology, anthropology | News media, journalism, publishing | Wirkungsforschung, Rezipientenforschung | Frauen- und Geschlechterforschung | Impact Research, Recipient Research | Women's Studies, Feminist Studies, Gender Studies | Erotik | Frau | Österreich | Comic | Computerspiel | Sexualität | Geschlechtsrolle | Homosexualität | Fan | geschlechtsspezifische Sozialisation | Stereotyp | Rezeption | Frauenbild | Identität | Animationsfilm | eroticism | Austria | image of women | gender role | sexuality | fan | animated film | homosexuality | computer game | identity | stereotype | woman | reception | comics | gender-specific socialization | empirisch | empirisch-qualitativ | empirical | qualitative empirical
    • ddc: ddc:070 | ddc:300

"Die japanische Populärkultur ist spätestens seit Mitte der 90er Jahre auch im deutschsprachigen Raum sehr erfolgreich. Die Popularität verdankt sie größtenteils der Otaku-Kultur, deren Medien Manga (japanische Comics), Anime (japanische Zeichentrickfilme), japanisch... View more
Share - Bookmark