Philo und das Neue Testament - das Neue Testament und Philo: wechselseitige Wahrnehmungen

Part of book or chapter of book English OPEN
Deines, Roland ; Niebuhr, Karl-Wilhelm (2004)
  • Publisher: Mohr Siebeck
  • References (17)
    17 references, page 1 of 2

    8 WA.DB 12, 51,1-13 (zitiert wurde die Vorrede um der besseren Verstandlichkeit willen in der Fassung von 1545; die Version von 1529 ebd. 50,1-13).

    9 Ausffihrlich informiert daniber such Eusebius von Caesarea, der auBer der genannten Josephusstelle auch Philo selbst zitiert (hist.eccl. II 4,2-6,4). Der Eusebius-Text war im Mittelalter in lateinischer Ubersetzung durch seine Zitierung bei Orosius, Historiae adversus paganos VII 5,6f, weit verbreitet, vgl. RUNIA, Philo in Early Christian Literature (s. Anm. 1), 330f.

    10 Vgl. daze W.G. KOMMEL, Das Neue Testament. Geschichte der Erforschung seiner Probleme, OA III/3, Freiburg/Munchen 1958, 26-28; S. KUNKLER, Zwischen Thimanismus and Reformation. Der Humanist Joachim Camerarius (1500-1574) im Wechselspiel von padagogischem Pathos und theologischem Ethos, Hildesheim u.a. 2000.

    15 Zu Gfrorer s. H.-G. WAUBKE, Die Pharisaer in der protestantischen Bibelwissenschaft des 19. Jahrhunderts, BHTh 107, Tubingen 1998, 25-42

    16 Langere Abschnitte fiber Philo bei H. RITTER, Geschichte der Philosophie, Bd. 4, Hamburg 1834, 418-492; dann, wirkungsgeschichtlich am wichtigsten, E. ZELLER, Die Philosophic der Griechen in ihrer geschichtlichen Entwicklung, Bd. III/2: Die nacharistotelische Philosophie, Leipzig 31881, 338-418 01903: 385-467).

    17 Vgl. die umfangreichen Literaturverzeichnisse bei E. SCHURER, Geschichte des jticlischen Volkes im Zeitalter Jesu Christi, Bd. 3: Das Judentum in der Zerstreuung and die jiidische Literatur, Leipzig 41909, 633-635.696f. Den Anfang machte der klassische Philologe Johann Albert Fabricius (1668-1736), s. RUNIA, Philo in Early Christian Literature (s. Anm. 1), 31.

    18 Bd. III/2: Geschichte der Juden von dem Tode Juda Makkabi's bis zum Untergange des judilischen Staates, 5. Aufl. hg. u. bearb. von M. Brann, Leipzig 1906 (= Berlin 1998), 388 (zu Philo s. 388-400). Ftir altere Belege s. RUNIA, Philo in Early Christian Literature (s. Anm. 1), 33.

    19 GRAETZ, Geschichte (s. Anm. 18), 394.

    20 GRAETZ, Geschichte (s. Anm. 18), 400.

    21 Der Jude 4, 1919/20, 176-181, auch in: Wissenschaft des Judentums, hg. v. K. Wilhelm, SWALBI 16/I, Ttibingen 1967, 141-146; zu Perles s. R. DEINES, Die Pharisaer. Ihr Verstandnis im Spiegel der christlichen und judischen Forschung seit Graetz, WUNT 1/101, Tubingen 1997, 103f.124-128.

  • Metrics
    No metrics available
Share - Bookmark