Besorgnis, Besorgtheit, Generalisiertes Angstsyndrom: Neue Forschungen zum Thema „Worry”

Part of book or chapter of book English OPEN
Stoeber, Joachim (1997)
  • Publisher: Hogrefe
  • Subject: BF

Mitte der 60er Jahre fanden Liebert und Morris (1967), daß sich Prüfungsangst faktorenanalytisch in zwei Komponenten aufteilen ließ, eine emotionale Komponente und eine kognitive. Morris und Liebert (1970) konnten in der Folge zeigen, daß für die unter Prüfungsangst zu beobachtenden Leistungsdefizite vor allem die kognitive Angstkomponente--"Worry" (Besorgnis)--von Bedeutung war, während die emotionale Komponente alleine Leistungsunterschiede nicht aufklären konnte. In den folgenden zwei Jahrzehnten erwies sich Besorgnis als ein für die kognitive Angstforschung äußerst fruchtbares Konstrukt. Inzwischen muß, zumindest im Bereich der Prüfungsangst, Besorgnis als ein in bezug auf Ursachen, Korrelate und Interventionen gut erforschtes Phänomen betrachtet werden (vgl. z.B. die Metaanalyse von Hembree, 1988). Anfang der 80er Jahre bekam die Besorgnisforschung einen neuen Impuls, diesmal von seiten der klinischen Psychologie. Besorgnis wurde in die dritte, revidierte Fassung des "Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders" (DSM-III-R; American Psychiatric Association, 1987) als Differentialkriterium aufgenommen, mit dem sich das Generalisierte Angstsyndrom (GAS) von anderen Angststörungen unterscheiden ließ. Zwar wurden im DSM-IV (American Psychiatric Association, 1994) viele Merkmale des GAS revidiert bzw. anders gewichtet; Worry jedoch blieb als das zentrale Kriterium erhalten und hat durch den Wegfall anderer Merkmale sogar an Gewicht gewonnen. Mit dieser Revision der Kriterien ist das GAS inzwischen eine reliabel diagnostizierbare Störung geworden (Wittchen, Kessler, Zhao & Abelson, 1995). Deren Ätiologie ist jedoch noch wenig geklärt, und auch GAS-spezifische Therapieverfahren sind erst in Ansätzen vorhanden (s. Becker, 1995).
  • References (37)
    37 references, page 1 of 4

    Stöber, J. (1997). Besorgnis, Besorgtheit, Generalisiertes Angstsyndrom: Neue Forschungen zum Thema Worry . In H. Mandl (Hrsg.), Bericht über den 40. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in München 1996 (S. 451-457). Göttingen: Hogrefe.

    American Psychiatric Association (Ed.). (1987). Diagnostic and statistical manual of mental disorders. Third edition - revised (DSM-III-R). Washington: Autor.

    American Psychiatric Association (Ed.). (1994). Diagnostic and statistical manual of mental disorders. Forth edition (DSM-IV). Washington: Autor.

    Becker, E. S. (1995). Ätiologie und Therapie des Generalisierten Angstsyndroms. Verhaltenstherapie, 5, 207-215.

    Borkovec, T. D. (1994). The nature, functions, and origins of worry. In G. C. L. Davey & F. Tallis (Eds.), Worrying. Perspectives on theory, assessment, and treatment (pp. 5-33). New York: Wiley.

    Borkovec, T. D. & Hu, S. (1990). The effect of worry on cardiovascular response to phobic imagery. Behaviour Research and Therapy, 28, 69-73.

    Borkovec, T. D. & Inz, J. (1990). The nature of worry in generalized anxiety disorder: A predominance of thought activity. Behaviour Research and Therapy, 28, 153-158.

    Borkovec, T. D. & Lyonfields, J. D. (1993). Worry: Thought suppression of emotional processing. In H. W. Krohne (Ed.), Attention and avoidance: Stragegies in coping with aversiveness (pp. 101-118). Seattle: Hogrefe & Huber.

    Borkovec, T. D., Lyonfields, J. D., Wiser, S. L. & Diehl, L. (1993). The role of worrisome thinking in the suppression of cardiovascular response to phobic imagery. Behaviour Research and Therapy, 31, 321-324.

    Borkovec, T. D., Robinson, E., Pruzinsky, T. & DePree, J. A. (1983). Preliminary exploration of worry: Some characteristics and processes. Behaviour Research and Therapy, 21, 9-16.

  • Metrics
    0
    views in OpenAIRE
    0
    views in local repository
    264
    downloads in local repository

    The information is available from the following content providers:

    From Number Of Views Number Of Downloads
    Kent Academic Repository - IRUS-UK 0 264
Share - Bookmark