Advanced search in
Research products
arrow_drop_down
Searching FieldsTerms
Any field
arrow_drop_down
includes
arrow_drop_down
16,074 Research products

  • Other research products
  • 2013-2022
  • Other ORP type
  • German
  • Fraunhofer-ePrints

10
arrow_drop_down
Date (most recent)
arrow_drop_down
  • Bohlmann, Kai;
  • Nölscher, Kilian; Hümpfner, Michael;

    Bei der Verschmelzung von Produktionsmittel mit dem »Cyberspace« spielen smart Services eine gewichtige Rolle. Doch wie können datengetriebene Dienstleistungen auf eine Weise angeboten werden, welche das Expertenwissen des Dienstleistungsanbieters und die Daten des Kunden schützt sowie zusätzlich manipulationssicher und auditierbar ist? Das Projekt »AUDIo« liefert mit der gleichnamigen Plattform einen integrierten Marktplatz für Dienstleistungen und der Nutzung von Distributed-Ledger-Technologie hierfür die Antwort.

  • Nölscher, Kilian; Hümpfner, Michael;

    Während des Produktionsprozesses entstehen entlang der Wertschöpfungskette viele Daten, welche einer Absicherung benötigen - beispielsweise für Audits relevanter Bauteile. Oft reichen Verträge zwischen einzelnen Teilnehmern nicht aus, um genügend Vertrauen zu schaffen, da abgelegte Daten geändert werden können. Um dort Sicherheit gegen nachträgliche Manipulation der Daten zu gewährleisten, nutzen wir ein ausgeklügeltes Blockchain-Netzwerk, welches dezidiert für den Einsatz im Produktionsumfeld entworfen und umgesetzt wurde. Dieses zeichnet sich durch seine hohe Performanz aus und ist zusätzlich datenagnostisch.

  • Buß, Dominik; Pithan, Uwe;

    Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung Ihrer Ersatzteile! Ersatzteile werden für die meisten Instandhaltungsmaßnahmen benötigt und sichern somit indirekt Ihre Anlagenverfügbarkeit. Doch bei der Dimensionierung, d. h. der Fragestellung, ob und wie häufig ein Teil bevorratet werden soll, fehlt häufig die Unterstützung. Im Workshop setzen Sie sich mit den wichtigsten Bausteinen der Bestandsdimensionierung auseinander und erfahren, wie Sie die richtigen Ersatzteilbestände berechnen können. ¤ Die Grundvoraussetzungen ¤ Die Bedeutung von „optimal“ ¤ Die Randbedingungen – Bedeutung und Ermittlung von Ausfallkosten – Erkennen und Ausschließen von Dubletten – Weitere Randbedingungen ¤ Berechnung von „optimalen“ Beständen für eine neue Anlage ¤ Regelmäßige Prüfung vorhandener Bestände

  • Wehner, Manuel;

    Im Vergleich zu anderen Logistikbereichen ist die Abfertigung in den Luftfrachtlagern gefühlt vor einigen Jahrzehnten stehengeblieben. Statt auf autonome, KI-gesteuerte Warenlogistik trifft man an Flughäfen auf manuelle Arbeit und Rohrpostsysteme. Warum ist das so?

  • Lehmann, Lukas; Mayr, Nora;

    Noch drei Wochen bis Heiligabend - und die Bescherung beschert uns alle Jahre auch wieder jede Menge Verpackungsmüll. Gerade in den letzten Jahren hat der Online-Versand von Paketen die Müllberge in unendliche Höhen wachsen lassen. Was dagegen tun, welche zukunftstauglichen Konzepte gibt es für weniger Verpackungsmüll in der Logistik?

  • Ehleben, Sebastian;

    Das Metal Binder Jetting hat aufgrund seiner technischen Optionen, wie zum Beispiel nahezu unbegrenzt wählbaren Materialkompositionen, keinerlei notwendiger Zerspanungstechnik, aber auch durch die extrem hohe Konstruktionsfreiheit, ein unglaublich hohes wirtschaftliches Potential inne. Bisher ist es jedoch noch nicht gelungen den Prozess vollends zu beherrschen und so die Effizienz des Prozesses zu optimieren, da die einzelnen Parameter selbst und zusätzlich auch in Korrelation miteinander sehr komplex wechselwirken. Das Ziel der Forschung der vorliegenden Arbeit ist es zu beantworten, ob im Vorfeld ein Pulver-Binder-Analytisches Verfahren dazu genutzt werden kann eine spezifische Parametervorhersage zu ermöglichen. Dazu wurde die Interaktion von drei verschiedenen 316L-Stahlpulvern mit unterschiedlichen Partikelgrößenverteilungen mit einem polymerbasierten Binder untersucht. Anschließend wurden Hypothesen in Bezug auf die idealen Bindersättigungen und ein daran angepasster Versuchsplan erstellt, die dazugehörigen Versuche durchgeführt und die Ergebnisse letztlich evaluiert, um zu beurteilen, ob die Hypothesen valide sind. Die Ergebnisse bestätigen die aufgestellten Hypothesen. Es ist durch die Voranalyse gelungen eine spezifische und optimale Bindermenge bei allen drei Pulvern sehr genau, trotz unterschiedlicher Partikelgrößenverteilungen und ohne Erfahrungswerte oder Schätzungen, zu bestimmen.

  • Müller, Vinzenz; Marko, Angelina; Kruse, Tobias; Biegler, Max; +1 Authors

    Die additive Fertigung verspricht ein großes Potenzial für den maritimen Sektor. Insbesondere Directed Energy Deposition (DED) Verfahren bieten die Möglichkeit, großvolumige maritime Bauteile wie Propellernaben oder -schaufeln herzustellen. Bei der Nachbearbeitung solcher Bauteile fällt in der Regel eine große Menge an Schleifabfällen an. Ziel des vorgestellten Projekts ist die Entwicklung einer nachhaltigen zirkulären AM-Prozesskette für maritime Komponenten auf Basis von Aluminiumbronze-Schleifresten. Dazu soll das Material wiederaufbereitet und anschließend als Rohmaterial für die Herstellung von Schiffspropellern im Laser-Pulver DED-Verfahren verwendet werden. In der vorliegenden Arbeit werden Schleifabfälle mittels dynamischer Bildanalyse untersucht und mit kommerziellem DED-Pulver verglichen. Anschließend werden Probengeometrien aus Schleifstaub gefertigt und durch metallographische Schliffe und REM/EDX analysiert.

  • Raute, Maximilian Julius; Biegler, Max; Rethmeier, Michael;

    Hochfeste Nickelbasislegierungen wie Inconel 939 spielen eine wesentliche Rolle im modernen Turbinenbau. Additive Fertigungstechnologien eröffnen hierbei neue Möglichkeiten für die Verarbeitung, jedoch fehlen verlässliche Fügeprozesse für die Absicherung der additiven Prozesskette im Bereich Neuteilfertigung und Instandsetzung. Insbesondere Heißrisse stellen eine große Herausforderung an die Fügetechnik. Die vorliegende Untersuchung befasst sich daher mit dem Verhalten von additiv gefertigten Blechen aus Inconel 939 beim Elektronenstrahlschweißen. Es werden grundlegende Zusammenhänge zwischen Prozessparametern, Härte und Rissneigung betrachtet und Ansätze für eine Optimierung auf Basis statistischer Versuchsplanung aufgezeigt. Hierbei erfolgt eine Einteilung der Risse nach bestimmten Nahtbereichen. Risse am Nahtkopf können durch die Faktoren Vorschub und Streckenenergie sowie die Härte des Schweißgutes beeinflusst werden. Risse im Bereich der parallelen Nahtflanken stehen hingegen im Zusammenhang mit der Härte der Wärmeinflusszone. Ein abschließender Vergleich der angepassten Parameter mit der Ausgangssituation zeigt, dass durch Anwendung der statistischen Optimierung eine deutliche Reduzierung der Rissneigung erreicht werden kann.

  • Meyer, Wolfdietrich; Hoffmann, Andreas; Mayer, Simon;
Advanced search in
Research products
arrow_drop_down
Searching FieldsTerms
Any field
arrow_drop_down
includes
arrow_drop_down
16,074 Research products
  • Bohlmann, Kai;
  • Nölscher, Kilian; Hümpfner, Michael;

    Bei der Verschmelzung von Produktionsmittel mit dem »Cyberspace« spielen smart Services eine gewichtige Rolle. Doch wie können datengetriebene Dienstleistungen auf eine Weise angeboten werden, welche das Expertenwissen des Dienstleistungsanbieters und die Daten des Kunden schützt sowie zusätzlich manipulationssicher und auditierbar ist? Das Projekt »AUDIo« liefert mit der gleichnamigen Plattform einen integrierten Marktplatz für Dienstleistungen und der Nutzung von Distributed-Ledger-Technologie hierfür die Antwort.

  • Nölscher, Kilian; Hümpfner, Michael;

    Während des Produktionsprozesses entstehen entlang der Wertschöpfungskette viele Daten, welche einer Absicherung benötigen - beispielsweise für Audits relevanter Bauteile. Oft reichen Verträge zwischen einzelnen Teilnehmern nicht aus, um genügend Vertrauen zu schaffen, da abgelegte Daten geändert werden können. Um dort Sicherheit gegen nachträgliche Manipulation der Daten zu gewährleisten, nutzen wir ein ausgeklügeltes Blockchain-Netzwerk, welches dezidiert für den Einsatz im Produktionsumfeld entworfen und umgesetzt wurde. Dieses zeichnet sich durch seine hohe Performanz aus und ist zusätzlich datenagnostisch.

  • Buß, Dominik; Pithan, Uwe;

    Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung Ihrer Ersatzteile! Ersatzteile werden für die meisten Instandhaltungsmaßnahmen benötigt und sichern somit indirekt Ihre Anlagenverfügbarkeit. Doch bei der Dimensionierung, d. h. der Fragestellung, ob und wie häufig ein Teil bevorratet werden soll, fehlt häufig die Unterstützung. Im Workshop setzen Sie sich mit den wichtigsten Bausteinen der Bestandsdimensionierung auseinander und erfahren, wie Sie die richtigen Ersatzteilbestände berechnen können. ¤ Die Grundvoraussetzungen ¤ Die Bedeutung von „optimal“ ¤ Die Randbedingungen – Bedeutung und Ermittlung von Ausfallkosten – Erkennen und Ausschließen von Dubletten – Weitere Randbedingungen ¤ Berechnung von „optimalen“ Beständen für eine neue Anlage ¤ Regelmäßige Prüfung vorhandener Bestände

  • Wehner, Manuel;

    Im Vergleich zu anderen Logistikbereichen ist die Abfertigung in den Luftfrachtlagern gefühlt vor einigen Jahrzehnten stehengeblieben. Statt auf autonome, KI-gesteuerte Warenlogistik trifft man an Flughäfen auf manuelle Arbeit und Rohrpostsysteme. Warum ist das so?

  • Lehmann, Lukas; Mayr, Nora;

    Noch drei Wochen bis Heiligabend - und die Bescherung beschert uns alle Jahre auch wieder jede Menge Verpackungsmüll. Gerade in den letzten Jahren hat der Online-Versand von Paketen die Müllberge in unendliche Höhen wachsen lassen. Was dagegen tun, welche zukunftstauglichen Konzepte gibt es für weniger Verpackungsmüll in der Logistik?

  • Ehleben, Sebastian;

    Das Metal Binder Jetting hat aufgrund seiner technischen Optionen, wie zum Beispiel nahezu unbegrenzt wählbaren Materialkompositionen, keinerlei notwendiger Zerspanungstechnik, aber auch durch die extrem hohe Konstruktionsfreiheit, ein unglaublich hohes wirtschaftliches Potential inne. Bisher ist es jedoch noch nicht gelungen den Prozess vollends zu beherrschen und so die Effizienz des Prozesses zu optimieren, da die einzelnen Parameter selbst und zusätzlich auch in Korrelation miteinander sehr komplex wechselwirken. Das Ziel der Forschung der vorliegenden Arbeit ist es zu beantworten, ob im Vorfeld ein Pulver-Binder-Analytisches Verfahren dazu genutzt werden kann eine spezifische Parametervorhersage zu ermöglichen. Dazu wurde die Interaktion von drei verschiedenen 316L-Stahlpulvern mit unterschiedlichen Partikelgrößenverteilungen mit einem polymerbasierten Binder untersucht. Anschließend wurden Hypothesen in Bezug auf die idealen Bindersättigungen und ein daran angepasster Versuchsplan erstellt, die dazugehörigen Versuche durchgeführt und die Ergebnisse letztlich evaluiert, um zu beurteilen, ob die Hypothesen valide sind. Die Ergebnisse bestätigen die aufgestellten Hypothesen. Es ist durch die Voranalyse gelungen eine spezifische und optimale Bindermenge bei allen drei Pulvern sehr genau, trotz unterschiedlicher Partikelgrößenverteilungen und ohne Erfahrungswerte oder Schätzungen, zu bestimmen.

  • Müller, Vinzenz; Marko, Angelina; Kruse, Tobias; Biegler, Max; +1 Authors

    Die additive Fertigung verspricht ein großes Potenzial für den maritimen Sektor. Insbesondere Directed Energy Deposition (DED) Verfahren bieten die Möglichkeit, großvolumige maritime Bauteile wie Propellernaben oder -schaufeln herzustellen. Bei der Nachbearbeitung solcher Bauteile fällt in der Regel eine große Menge an Schleifabfällen an. Ziel des vorgestellten Projekts ist die Entwicklung einer nachhaltigen zirkulären AM-Prozesskette für maritime Komponenten auf Basis von Aluminiumbronze-Schleifresten. Dazu soll das Material wiederaufbereitet und anschließend als Rohmaterial für die Herstellung von Schiffspropellern im Laser-Pulver DED-Verfahren verwendet werden. In der vorliegenden Arbeit werden Schleifabfälle mittels dynamischer Bildanalyse untersucht und mit kommerziellem DED-Pulver verglichen. Anschließend werden Probengeometrien aus Schleifstaub gefertigt und durch metallographische Schliffe und REM/EDX analysiert.

  • Raute, Maximilian Julius; Biegler, Max; Rethmeier, Michael;

    Hochfeste Nickelbasislegierungen wie Inconel 939 spielen eine wesentliche Rolle im modernen Turbinenbau. Additive Fertigungstechnologien eröffnen hierbei neue Möglichkeiten für die Verarbeitung, jedoch fehlen verlässliche Fügeprozesse für die Absicherung der additiven Prozesskette im Bereich Neuteilfertigung und Instandsetzung. Insbesondere Heißrisse stellen eine große Herausforderung an die Fügetechnik. Die vorliegende Untersuchung befasst sich daher mit dem Verhalten von additiv gefertigten Blechen aus Inconel 939 beim Elektronenstrahlschweißen. Es werden grundlegende Zusammenhänge zwischen Prozessparametern, Härte und Rissneigung betrachtet und Ansätze für eine Optimierung auf Basis statistischer Versuchsplanung aufgezeigt. Hierbei erfolgt eine Einteilung der Risse nach bestimmten Nahtbereichen. Risse am Nahtkopf können durch die Faktoren Vorschub und Streckenenergie sowie die Härte des Schweißgutes beeinflusst werden. Risse im Bereich der parallelen Nahtflanken stehen hingegen im Zusammenhang mit der Härte der Wärmeinflusszone. Ein abschließender Vergleich der angepassten Parameter mit der Ausgangssituation zeigt, dass durch Anwendung der statistischen Optimierung eine deutliche Reduzierung der Rissneigung erreicht werden kann.

  • Meyer, Wolfdietrich; Hoffmann, Andreas; Mayer, Simon;
Send a message
How can we help?
We usually respond in a few hours.